Heeressportverein Klagenfurt

Sektion Sportschiessen

Laudonkaserne, Laudonstrasse 23, 9020 Klagenfurt

sportschiessen@gmx.at

Sektionsleiter: Christian Pirker Tel: 0664-4242729

 

 
 

Folgende Disziplinen werden beim HSV trainiert

IPSC

FFWGK -SGKP

PPC 1500 reduzierte Entfernung

25 Meter Schnellfeuerpistole

25 Meter Standard

25 Meter Zentralfeuerpistole

Alle Pistolen Kaliber 

Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeitrag  2017 beträgt nur noch 50.- Einschreibgebühr


Baubeginn der Schiesshalle 2018

Die Sektion HSV- Sportschiessen ist alleiniger Besitzer/Betreiber.

 Mitgliedsbeitrag im Jahr 2018 beträgt 150.-

Einschreibgebühr einmalig von 50.-

Zivile und Militärische Mitglieder

Aufnahme jederzeit möglich.

 

Sehr geehrte Interessierte am Sportschießen!

 

Die Sektion Sportschießen des Heeressportverein Klagenfurt ist über jedes Mitglied sehr erfreut, welches das Schießen wirklich erlernen möchte und auch an Wettkämpfen für den HSV teilnimmt.  Unsere Möglichkeiten der aktiven Sportausübung auf einer militärischen Anlage erfordern jedoch  Flexibilität unserer Mitglieder.

Ein Training ist nur von Montag bis Freitag bei dienstlicher Verfügbarkeit des Platzes sowie nur unter Aufsicht eines zur Aufsicht berechtigten möglich!

Die vom Gesetz geforderte Bescheinigung des sicheren Umganges mit einer Waffe kann nur bei regelmäßiger Teilnahme an Wettkämpfen bzw. Training, welches sehr kurzfristig ausgeschrieben wird, ausgestellt werden.

Ein selbständiges Luftpistolentraining ist nach Ablauf der Probezeit auf 8 sektionseigenen Luftwaffenanlagen  jederzeit möglich.

 

 

Regeln für das Training/Nutzung Pistolenschießplatz LENDORF

 

Der HSV ist ein Sportschützenverein.

Es können  nur  Schießsportdisziplinen trainiert werden, welche unten/oben angeführt sind.

 

Das Thema Waffen allgemein und speziell Schießen ist sehr sensibel und steht permanent im Fokus der Öffentlichkeit!

 

Alle Waffen die nicht dem Sportschießen oder Festigung der dienstlichen Fertigkeiten zugeordnet werden können sind unseriös und verboten!

 

Das Militär untersagt jegliches Auftreten (inkl. Bekleidung), jede Handlung  (Verstoß gegen Sicherheitsbestimmungen u. Benützungsordnung), sowie jede Waffe/Sportgerät und deren Handhabung die nicht mit seriösen Sportschießen im Einklang stehen.

 

Das Militär wird sich aller Schädiger des Ansehens rigoros entledigen, das heißt „Entzug der Nutzungsgenehmigung für den Schießplatz“

Für die Einhaltung ist die jeweilige Standaufsicht verantwortlich. Bei Fehlverhalten werden Standaufsicht und Schütze disziplinär  zur Verantwortung gezogen.

 

Im Scheibenlager liegt ein Standbuch sowie eine aktuelle Mitgliederliste auf.

Die Aufsicht und jeder Schütze hat sich vor dem Schießen dort einzutragen.

(Uhrzeit, Datum und Name).

 

Jede Standaufsicht kann nur eine Bahn unter Beobachtung haben und somit darf nur diese beschossen werden. Ausnahme besteht, wenn ein erfahrener Schütze oder eine zweite Standaufsicht die zweite Bahn kontrollieren kann. Die Teilnahme am Training der Standaufsicht ist nur zulässig, wenn sichergestellt ist, dass die Sicherheit nicht darunter leidet.

 

Es ist nicht erlaubt „Schnupperschützen“ ohne dem Wissen und Zustimmung des Obmanns mit auf die Schiessstätte zu nehmen und dort zu trainieren.

IPSC kann erst nach einem Nachweis des sicheren Umganges mit dem Sportgerät/Waffe geschossen werden.

Jeder Interessent beginnt mit FFWGK nach dem gültigen Reglement unter Aufsicht eines Erfahrenen Schützen.

 

Eine Bestätigung für die Polizeiliche Waffenüberprüfung, wird nur dann vom Sektionsobmann ausgestellt, wenn der Schütze bei der Vereinsmeisterschaft bzw. am Training teilnimmt.

Eine Bestätigung  für die Waffenbesitzkartenerweiterung gibt es nur, wenn das Vereinsmitglied die Teilnahme an verschiedenen Wettkampfdisziplinen für den HSV nachweist!

Es ist nur Vereinsmitgliedern erlaubt die Sportschiessstätte zu nutzen.

Am Pistolenstand sind ausnahmslos nur Faustfeuerwaffen Pistolen&Revolver erlaubt.

Es dürfen nur Ziele verwendet werden, die den Wettkampfbestimmungen entsprechen bzw. in der Benützungsordnung genehmigt sind!

 

Sportschießen FFWGK

 

Wettkampfmäßiges Training!!

Jegliche Manipulation mit Waffe und Munition nur auf Kommando des Leitenden. (5 Schuss laden, Feuer frei, Sicherheit herstellen und Aufzeigen/Abkleben)

Die Sicherheit ist gegeben bei entladen abgelegter Waffe mit offenem Verschluss, das Auswurffenster ist sichtbar oben, bei Revolver ist die Trommel ausgeschwenkt am Tisch abgelegt.

 

 

Sportschießen IPSC

 

IPSC Training  ist ausschließlich nur mit einem erfahrenen, des gültigen Regelwerkes kundigen, IPSC Schützen möglich.

 

 

Sportschießen PPC 1500

 

Bei PPC 1500 ist die 50 m Entfernung nur auf  reduzierte Scheiben möglich.  


 

 

Für nähere Auskünfte ersuche ich um telefonische Kontaktaufnahme

unter 0664 4242729

                               

Bitte um Kenntnisnahme und Einhaltung

 

Der Sektionsleiter

Christian Pirker

 

 

 


 

 

 



Bilder in Orignalgröße anzeigen

Renderzeit: 0.039 Sekunden